Dieser fast lebensgroße Riesenholzschnitt aus der Werkstatt von Lukas Cranach d.J. (um 1560) im Besitz des Bergbaumuseums Freiberg wird restauriert: In Kooperation mit dem Freiberger Museum und gefördert durch die Ernst von Siemens Kunststiftung werden wir seine Rettung dokumentieren. Ehemals diente diese seltene Darstellung des Reformators Jan Hus (1369–1415) als Wandhängung; heute zeigen die Ausschnitte die gravierenden Folgen der frühen Nutzung. Im Rahmen einer Masterarbeit zeigen wir, wie sich ein Puzzle zusammensetzt: Ein fragmentiertes Kunstwerk wird bei seiner “Wiederauferstehung“ in diesem Blog begleitet, um die Person des Jan Hus – eine Pop-Ikone des 16. Jahrhunderts – wieder erfahrbar zu machen. Dabei folgen wir ganz nah den einzelnen Schritten der restauratorischen Behandlung. Immer wieder wird diese mikroskopisch anmutende Detailarbeit mit dem Ursprung des Kunstwerks in einer bewegten Zeit vor über 500 Jahren verbunden. Die inhaltlichen Elemente von Religion und Zeitgeist, Kunstgeschichte und Konservierungswissenschaft lassen hier Erkenntnis entstehen. In Zukunft sollen in Freiberg die Drucke der beiden großen Reformatoren Martin Luther und Jan Hus wieder zusammengeführt und das Überleben des über Jahrhunderte dauerhaften und vielseitigen Materials Papier gewürdigt werden.